Verona Editor Aspect v1.21 - iqb-berlin/iqb-berlin.github.io Wiki



Hier ist der Link zum GitHub Repository.

Hier sind die letzten aktuellen Versionsstände zu finden.

Hier ist ein einführendes Video zu finden.

Überblick

An dieser Stelle soll ein allgemeiner Überblick bzgl. Aufbau, Bedienung und Funktion des Aspect Editors stattfinden.

Aufbau

Der Editor ist wie folgt aufgebaut:

Mitte: Seitenansicht mit Abschnitt

Links: Aufgabenelemente

Rechts: Eigenschaftenbereich der Elemente

iqb online assessment applications: workflow

Aufteilung einer Unit in Seiten

Units können in Seiten aufgeteilt werden. Jede Unit kann aus 1 oder mehreren Seiten bestehen. Der Seitenwechsel innerhalb der Unit kann dann mittels einer Schaltfläche in der Vorschau oder Wiedergabe erfolgen. Für jede Seite können bestimmte Einstellungen vorgenommen werden. Zum einen kann Einfluss auf die Darstellung der Seite genommen werden (Randabstand etc.), zum anderen kann festgelegt werden wie sich die Seite bei der Wiedergabe verhalten soll. Es kann dann bspw. eine Seite immer angezeigt (fixiert) und ihr Anteil auf dem Bildschirm festgelegt werden.

iqb online assessment applications: workflow

Aufteilung einer Seite in Abschnitte

Wird ein Abschnitt auf einer Seite angelegt, muss eine wesentliche Festlegung getroffen werden, wie sich der Abschnitt verhalten soll. Der Editor bietet die Möglichkeit Abschnitte statisch oder dynamisch anzulegen. Ob ein Abschnitt statisch oder dynamisch ist, wird in den Abschnittsoptionen (rotes Menu zum Abschnitt) festgelegt.

Ein Abschnitt ist statisch solange der Haken bei "dynamisch" in den Abschnittsoptionen nicht gesetzt ist.

Statisch

Werden Abschnitte statisch angelegt, sind die Elemente fix mit einem bestimmten Pixelwertes (x, y) im Abschnitt angeordnet. Verändert sich das Endgerät auf dem die Unit angezeigt wird und steht damit bspw. ein kleinerer Monitor zur Verfügung, passen sich die Elemente der neuen Größe nicht an. In einem solchen Fall wird die Unit schnell unübersichtlich und verliert ihren ursprünglich angedachten Gesamteindruck. Benutzer*innen müssen dann mittels vertikaler und horizontaler Bildlaufleisten in der Unit navigieren.

Dynamisch

Wird ein dynamischer Abschnitt angelegt, werden die Elemente nicht mehr fix im Abschnitt angeordnet, sondern passen sich immer den gegebenen Bildschirm-/ bzw. Fenstergrößen an.

Da die dynamische Anordnung der Elemente ein entsprechender Algorithmus übernimmt und dieser erst in der eigentlichen Vorschau bzw. während der Wiedergabe der Aufgabe aktiv wird, müssen Benutzer*innen schon im Vorfeld die Möglichkeit haben die Anordnung in irgendeiner Weise festzulegen. Damit es möglich ist Elemente bestimmten Bereichen im Abschnitt und somit auf dem Wiedergabebildschirm zuzuweisen, kann der dynamische Abschnitt in Zeilen und Spalten unterteilt werden. Auf diese Weise entsteht ein Raster. In diesem Rasten können dann die Aufgabenelemente positioniert werden. Um die Gestaltungsmöglichkeiten auf einer Seite offen zu halten, können weitere Abschnitte mit unterschiedlichen Rastern angelegt werden.

iqb online assessment applications: workflow

Es ist auch möglich teildynamisch zu arbeiten. Hier können dann Breiten und Höhen der Zeilen und Spalten statische Werte erhalten. Die Werte können dann in Pixel angegeben werden.

Die Breiten und Höhen der Spalten bzw. Zeilen können außerdem in dynamischen Bildanteilen angegeben werden.

iqb online assessment applications: workflow

Die Aufgabenelemente

Die Elemente werden auf 2 Gruppen verteilt (Reiter 1 und 2).

iqb online assessment applications: workflow

Im Eigenschaftenbereich sind die Eigenschaften eines Elements zu finden. Das Eigenschaftenfenster unterteilt sich in 3 Gruppen oder Reiter (hier gekennzeichnet mit A,B,C). Die nachfolgend beschriebenen Parameter im Eigenschaftenbereich sind diesen 3 Reitern entsprechend zugeordnet.

An dieser Stelle wird nicht auf jeden Parameter jedes Elements eingegangen, weil die meisten Parameter selbsterklärend sein sollten.

iqb online assessment applications: workflow

A:

Hier sind die eigentlichen Funktionen eines Elements zu finden. Am Bsp. eines Text-Elements könnte hier der enthaltene Text festgelegt und Markierungsoptionen zugeschaltet werden.

B:

Hier können Parameter zur Positionierung und Dimensionierung des Elements bedient werden.

C:

Hier können Einstellungen bzgl. der Gestaltung eines Elements vorgenommen werden, bspw. können hier Hintergrundfarben, Schriftgrößen usw. gesetzt werden.

Die nachfolgend beschriebenen Parameter beginnen immer mit dem Buchstaben des Reiters unter dem sie zu finden sind (A,B,C).

Globale Parameter

Nachfolgend sind Parameter erklärt, die jedes Element besitzt und die nicht zwingend selbsterklärend sind.

A: ID: Jedes Element besitzt eine eindeutige ID. Über diese ID wird das Element identifiziert. Bei der Auswertung können die Antworten so einem Element zugeordnet werden. Die ID kann individuell angepasst werden.

IDs können nicht doppelt vergeben werden innerhalb einer Unit.

B: Mindestbreite: Legt die Mindestbreite eines Elements fest. Wird im dynamischen Abschnitt das Wiedergaberfenster oder der Bildschirm verkleinert, verkleinert sich dieses Element nur bis zu diesem festgelegten Wert. Ist das Fenster kleiner als dieser Wert erscheint eine horizontale Bildlaufleiste. Über diese kann dann im Bild navigiert werden.

**B: Mindesthöhe:** Gleich wie Mindestbreite, nur bezogen auf die Höhe des Elements.

**B: Raster:** Legt fest über welche Bereiche im Abschnittsraster sich das Element erstreckt. Ein Element kann sich auch über mehrere Spalten und Zeilen erstrecken.

**B: Abstand:** Legt die X-/ Y-Position eines Elements innerhalb einer Rasterzelle fest. Soll bspw. ein Abstand zu einem benachbarten Element erzeugt werden, wäre das eine Möglichkeit.

**B: Z-Index:** Werden Elemente übereinander gestapelt, kann mit diesem Index festgelegt werden, an welcher Stelle im Stapel sich das Element befinden soll.

Element: Eingabefeld

**B: Muster:** Hier können reguläre Ausdrücke eingetragen werden. Mittels dieser kann dann bestimmt werden, welche Eingaben im Eingaberfeld erlaubt sind.

Element: Optionsfeld (Bild)

Gut zu wissen: Wie können Bilder eingefügt werden?

**A: Spalten:** Bilder können einzelnen Spalten zugewiesen werden. Sollen Bilder eingefügt werden, kann dies über die Spalteneinstellungen erfolgen.

iqb online assessment applications: workflow

Element: Ablegeliste

Gut zu wissen: Wie können Bilder eingefügt werden?

**A: Vorbelegung:** In den erweiterten Einstellungen einer Vorbelegung können Bilder hinzugefügt werden. Zu beachten ist dabei: Eingefügte Bilder überdecken den Text der Vorbelegung, dieser ist dann nicht mehr sichtbar. Auch bei sehr kleinen Bildern wird der Text überdeckt.

iqb online assessment applications: workflow

**A: Verbundene Ablegeliste:** Es ist möglich ein oder mehrere Listen miteinander zu verbinden. Sind Listen miteinander verbunden, können Inhalte via drag-and-drop von einer in die andere Liste bewegt werden. Zur Verbindung muss die ID der jeweiligen Liste eingetragen und anschließend das Pluszeichen betätigt werden.

Die ID muss in gleicher Schreibweise (auch Groß-/ Kleinschreibung beachten) angegeben werden, wie sie im Eigenschaftenbereich der jeweiligen Liste zu finden ist! Es reicht nicht aus die ID hinter das Pluszeichen zu setzen. Das Pluszeichen muss auch betätigt werden, damit die ID final übernommen wird.

Element: Bild

**A: Skalieren:** Ist diese Funktion aktiv und ist genügend Platz für ein Bild vorhanden, kann das Bild aufskaliert werden. Es kann dann auch seine ursprüngliche Größe überschreiten. Eventuell leidet darunter aber die Qualität des Bildes.

Element: Audio

**A: Symbol Schraubenschlüssel: Verhalten: Abspielbar nach:** Hier kann ein Audio angegeben werden, welches zuvor abgespielt werden muss. Solange dieses nicht abgespielt wird, ist der Play-Button inaktiv.

**A: Symbol Schraubenschlüssel: Verhalten: Minimale Anzahl Durchläufe:** Hierüber kann festgelegt werden, wie oft das Audio mindestens abgespielt werden muss, damit der Player bei der Wiedergabe "Presentation complete" meldet.

Element: Video

**A: Symbol Schraubenschlüssel: Verhalten: Abspielbar nach:** Hier kann ein Video angegeben werden, welches zuvor abgespielt werden muss. Solange dieses nicht abgespielt wird, ist der Play-Button inaktiv.

**A: Symbol Schraubenschlüssel: Verhalten: Minimale Anzahl Durchläufe:** Hierüber kann festgelegt werden, wie oft das Video mindestens abgespielt werden muss, damit der Player bei der Wiedergabe "Presentation complete" meldet.

Element: Optionstabelle

Gut zu wissen: Kann auch die ID einer Zeile geändert werden?

A: Zeilen: In den erweiterten Einstellungen zu den Zeilen (Schraubenschlüsselsymbol) kann auch die ID der Zeile individuell vergeben werden.

Gut zu wissen: Wie können Bilder eingefügt werden?

**A: Spalten:** Bilder können einzelnen Spalten zugewiesen werden. Sollen Bilder eingefügt werden, kann dies über die erweiterten Spalteneinstellungen (Schraubenschlüsselsymbol) erfolgen.

Element: Lückentext

Dokumentstatus: Entwurf(THuste)
Stand: 18.01.22
todo: Anpassen an neue Editorversion
      

A: Text: In einen Lückentext können bestimmte Elemente integriert werden. Dazu gehören die folgenden 3:

Diese Elemente können wie gewünscht im Text eingeordnet werden. Mittels definierter Zeichenfolge werden die Elemente an den entsprechenden Stellen im Text gesetzt. Die Zeichenfolgen sind oben hinter den Elementen zu sehen. Entweder werden diese Zeichenfolgen im Text direkt angegeben oder sie werden mittels Klick auf ein Symbol erzeugt.

iqb online assessment applications: workflow

**A: toogle-button(Optionsfeld):** Werden in einen Lückentext Optionsfelder eingefügt mittels Zeichenfolge \r , können diese Felder natürlich auch noch den gewünschten Inhalt erhalten. Dazu sind die zuvor im Text erzeugten Felder einmal zu markieren. Anschließend können in den erweiterten Einstellungen dieser Felder entsprechende Texte vergeben werden.

iqb online assessment applications: workflow

**A: Ablegefeld:** Kommt ein Ablegefeld innerhalb des Lückentextes zum Einsatz, kann auch dieses parametriert werden. Wie schon zuvor am Optionsfeld gezeigt, ist dazu auf das Ablegefeld im Text zu klicken. Anschließend erscheinen erweiterte Einstellungen für diese Liste. Die dortigen Einstellungen unterscheiden sich nur unwesentlich von denen einer Ablegeliste aus der Element-Standardgruppe. Hier kann dann auch eine Liste mit dieser Liste verbunden werden. Somit ist es anschließend möglich aus einer entfernten Liste vordefinierte Antworten in diese Liste im Lückentext zu schieben.